Hilfe, die Beziehung wird mir zu eng. Sie will heiraten!

7. Juni 2021, Stella Hiesmayr

Hast auch du das Problem, dass du einen starken Impuls verspürst, dich zurück zu ziehen, wenn die Beziehung, in der du gerade bist, ernst wird?

Hier kann eine systemische Familienaufstellung helfen. In systemischen Familienaufstellungen werden unbewusste Muster, die uns bestimmen, beleuchtet, um sie anschließend lösen zu können. Mehr darüber findest du in unserem Blog, Systemische Familienaufstellungen machen das Unsichtbare sichtbar.

Wenn die Liebe Angst macht – Geschichte einer systemischen Verstrickung

Ein Klient, nennen wir ihn Johannes, hat das Problem, dass er keine langfristigen Beziehungen leben kann. Immer wenn es ernst wird und über Heirat oder Kinder gesprochen wird, „entliebt“ er sich ganz eilig und bricht die Beziehung ab. Johannes fühlt sich als Versager, er kann die Liebe nicht halten.

Alles, was er über seine Familie weiß, ist, dass sein Vater seine Mutter früh verlassen hat und er deswegen auch keine gute Beziehung zu seinem Vater hat. Seine Mutter ist eine gute Frau, die alles für ihn getan hat. Im Rahmen der Beratung wird bei einer systemischen Familienaufstellung die Schicksalsgeschichte der Familie erforscht. Folgende schicksalhafte Familiengeschichte tritt ans Licht.

Die Vergangenheit wirkt auf uns

Ein junger Mann wird mit knapp 18 Jahren in den Krieg eingezogen. Stolz zieht er mit seinen Kameraden an die Front, um sein Land zu verteidigen.

An der Front erlebt er, wie seine Kameraden sterben; er schafft es zurück nach Hause. Seine Seele aber bleibt am Schlachtfeld, verbunden mit seinen toten Kameraden und dem stillen Vorwurf seiner Opfer. Dieser junge Mann trifft eine junge Frau, die wiederum ihren Bruder im Krieg verloren hat.

Sie erkennen die Trauer ineinander und lieben einander dafür – sind jedoch mit ihren Seelen weit voneinander entfernt. Nichts kann den Schmerz des Verlustes heilen.

Die Seele der Frau sehnt sich nach dem Bruder, das Herz des Mannes trauert um seine Kameraden und krümmt sich in Scham vor seinen Opfern. Kurz ist der Trost, den die beiden einander geben. Die Seelen der beiden suchen nach der verlorenen Liebe, und hat diese Suche sie vormals zueinander geführt, so führt sie sie jetzt voneinander weg. Der Mann beginnt zu trinken und seine Frau zu betrügen. Die Frau schimpft laut über ihren Mann. Abends jedoch weint sie still in ihrem Zimmer – ihr einziger Trost ist ihr Sohn.

Der einzige Trost der Mutter zu sein ist schwer

Das Kind, nennen wir ihn Peter, erkennt intuitiv den Schmerz der Mutter und beginnt, sich ihr zu widmen. Der Vater macht es ja nicht. Peter versucht alles, um Mama glücklich zu machen. Er lernt früh, ihre Gefühle zu lesen, ihrer Wut auszuweichen und ihre Tränen zu trocknen.

Nichts jedoch kann den Schmerz der Mutter lindern. Ihr Herz weint um ihren verlorenen Bruder und um ihren Mann. Peter kann seine Mama nicht glücklich machen. Peter fühlt sich hilflos und überfordert. Immer wieder scheitert er in seinem Versuch, Mama glücklich zu machen.

Peter wird groß und findet eine Frau – die ist stark und hat alles im Griff, ganz anders wie seine Mutter. In der Schwangerschaft mit seinem ersten Kind verändert sie sich jedoch, weint viel und ist emotional ungehalten.

Peter wird unbewusst an seine Mutter erinnert – er fühlt die alte Hilflosigkeit des Kindes – er hält es nicht aus, muss weg; zu schlimm sind die Gefühle des Scheiterns. Er verlässt seine Frau und fühlt sich als Versager. Diese wiederum schimpft laut über Peter und nachts weint sie still – ihr einziger Trost: ihr Sohn – Johannes.

Übrigens: Peter hat in dieser Geschichte auch eine Schwester – Hannah. Wenn Peter sich seiner Mutter widmet, wem widmet sich dann Hannah?

Fortsetzung folgt …

Die Lösung

Johannes hat erkannt, woher seine Angst sich zu binden kommt. In einer systemischen Familienaufstellung wird die Schicksalsgeschichte der Familie aufgestellt. Die verlorene Liebe der Großeltern wird sichtbar und bekommt Raum. Die Trauer und der Schmerz um die Verluste wandert an jenen Ort, an den sie gehören. Eine heilsame Ordnung stellt sich ein.

Wie genau eine systemische Familienaufstellung funktioniert, kannst du in unserem nächsten Blog Beitrag lesen.

Fortsetzung folgt …